Auf einen Tee

Wir haben es satt 2015kämpfen…

In unserem Einsatz für einen neuen Umgang mit Grund und Boden sehen wir uns verbunden mit vielen Mitstreitern und Mitstreiterinnen, zu Hause und in ganz Europa.

Hier eine kleine Linksammlung zu den wichtigsten Bundesgenossen und -genossinnen!

Bündnis junge Landwirtschaft — Die junge Bäuerinnen-Organisation mit Schwerpunkt in Brandenburg kämpt für bessere Chancen landwirtschaftlicher Existenzgründer und die Möglichkeit des Zugangs zu Grund und Boden im Rahmen der Vergabepraxis der BVVG in Ostdeutschland, aber entwickelt auch Vorschläge für eine andere Agrarpolitik auf EU-Ebene.

„Wir haben es satt!“ — Bäuerinnen und Bauern, konventionell und bio, gemüseanbauend und tierhaltend; NaturschützerInnen und TierschützerInnen, Aktive aus der Entwicklungszusammenarbeit, Erwerbsloseninitiativen und kritische VerbraucherInnen; FleischesserInnen, VegetarierInnen und VeganerInnen, verbündet für einen Stopp der industriellen Landwirtschaft & Lebensmittelproduktion und eine Förderung bäuerlicher Betriebe!

Rettet unsere Böden! — Internationale Kampagne 2015 zum Jahr des Bodens

Access to Land (Zugang zu Grund und Boden) — Europäisches Netzwerk ökologischer Bodeninitiativen, von denen wir wichtige Gründungsanregungen für die Kulturland eG erhalten haben und mit denen wir weiter unsere Erfahrungen austauschen. Zur Kulturland eG gibt es dort eine englischsprachige Präsentation mit einer hübschen Diashow.

Stiftung Aktion Kulturland Hamburg Mit unserer (älteren und weiterhin eng befreundeten) Namensverwandten teilen wir die Ideale, ergänzen uns aber in der Organisationsform. Die Stiftung arbeitet auf Grundlage von Schenkgeld, wir mit Beteiligungen.

Mit der Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften FrankfurtRheinMain als Kooperationspartner in Süd- und Mittelhessen finanzieren wir gemeinsam Grund und Boden für Hof Stedebach.